Donnerstag, 13. März 2008

Katzenbuckel

Der Katzenbuckel ist mit 626 m die höchste Erhebung des gesamten Odenwaldes. Er verdankt seine Entstehung mehreren Vul­kanausbrüchen vor 60 Mio. Jahren und stellt damit eine geologische Be­sonderheit dar.



Vom Katzenbuckel-Aussichtsturm hat man einen phantastischen Blick über die weiten Waldmeere des Odenwaldes bis zur Rheinebene im Westen und dem Neckarland im Süden.


In dem Vulkangrader hat sich im laufe der Zeit ein See gebildet.

Kommentare:

Heike hat gesagt…

Das Bild vom Turm erinnert mich ein bißchen an unsern Scharfenstein.

Anonym hat gesagt…

wann habt ihr denn diese Fahrt gemacht, sicher war vom turm eine gute Aussicht, einen scharfenstein haben wir auch und einen solchen Torm auf dem Knüllköpfchen

Thomy hat gesagt…

hach engelchen es hat geklappt, bussi

Gudl hat gesagt…

Das ist landschaftlich ja so schoen!

Simone hat gesagt…

Schoen, wirklich. Erinnert tatsaechlich an den Scharfenstein. Sehr schoene Aussicht!

Dunja hat gesagt…

Kann mich erinnern das wir da frueher auch mal warn.Weiss nicht mehr mit wem.Sieht klasse aus!!

Lucia hat gesagt…

Sehr schön!

Michael Hahl hat gesagt…

Der See ist allerdings nicht in einem Vulkankrater, sondern in einem aufgegebenen Steinbruch. Das "Loch" in der Landschaft ist durch die Sprengungen im Steinbruchbetrieb bis 1974 entstanden, nicht durch vulkanische Aktivität. Der Katzenbuckel-Vulkanismus ist über 70 Ma alt (nach neueren Forschungen datiert) und somit sind Oberflächenformen wie "Vulkankrater" u.ä. heute nicht mehr erhalten (durch Erosion "weggenagt").