Samstag, 5. April 2008

Wasser I

Zu früheren Zeiten gab es, bis zur Einrichtung von modernen Wasserleitungssystemen, in einigen Gebieten des Odenwaldes Probleme mit der Wasserversorgung.

Es gab mehrere Lösungen, um die Einwohner in den betreffenden Gebieten mit ausreichend Trinkwasser zu versorgen.


Das Alte Wasserwerk in Rothenberg

Kernstück der alten Rothenberger Wasserversorgungsanlage sind zwei Wassermotoren.



Die Anlage ist eine technische Rarität und noch voll funktionsfähig.




Mit ihrer Hilfe gelang es, ohne Einsatz fremder Energie, Wasser aus einer 40 meter oberhalb der Pumpe gelegenen Quelle über einen Höhenunterschied von 280 Metern aus dem Gammelsbachtal in den Rothenberger Hochbehälter zu fördern.



Das Pumpwerk versorgte von 1902 bis in die sechziger Jahre die Dörfer Rothenberg, Ober-Hainbrunn und Kortelshütte mit Wasser.

Kommentare:

Thomas hat gesagt…

hallo Horst, das ist ja super, wo hast du diese Bilder her, solche alte Machinen sieht man ja kaum noch, da lacht einem das Herz wenn man so etwas sieht. .. toll Horst ....

Gudl hat gesagt…

Ja, das ist etwas worueber man sonst gar nicht nachdenkt.
Wir haben auch eine Pumpe die das Wasser in unsere Leitungen pumpt. Keine Ahnung wo die ist und wie die aussieht ;-)
Wir haben auch eine Quelle.
Viele Gruesse u euch eine schoene Woche!

Dunja hat gesagt…

Ach du je...ja darueber denkt man kaum nach